APA
Gastbeitrag Sportbusiness Club

Der DOSB setzt auf das APA-Sicherheits- und Hygienekonzept

Gemeinsame Standards für gemeinsame Sicherheit – unter diesem Motto hat ein Expertenteam der APA Brands Events Solutions einen Leitfaden zum Hygiene- und Infektionsschutz konzipiert, um Dachverbänden eine Hilfestellung in Zeiten von Corona zu bieten. Ein Gastbeitrag von unserem Sportbusiness Club Mitglied APA Brands Events Solutions.

Als deutscher Marktführer im Bereich Branding & Signage hat das Neuwieder Unternehmen APA Brands Events Solutions GmbH & Co. KG sein Portfolio um einen weiteren Baustein erweitert – dem Sicherheits- und Hygienekonzept. Expertise, auf die auch der DOSB im Kampf um die weitere Durchführung von Verbandssportarten in Zeiten von Corona und darüber hinaus, zählt.

Das APA-Hygienekonzept bietet standardisierte Regelungen und Richtlinien für den deutschlandweiten Sport- und Veranstaltungsbetrieb. Hier legen der DOSB und APA gemeinsam Handlungsempfehlungen fest, mit denen jeder Verein oder Veranstalter einen standardisierten Infektionsschutzplan vorweisen kann. Mittels einer einheitlichen Bildsprache und einer unterzogenen Prüfung durch den APA-Kooperationspartner TÜV Rheinland konnte das Hygienekonzept auf allen Ebenen überzeugen.

Das TÜV-geprüfte APA-Hygienekonzept basiert auf jeweils 3 Ebenen. In der ersten Ebene sind die DOSB-Hygiene-Standards samt den TÜV-geprüften Maßnahmen enthalten, die grundsätzlich für alle Sportarten und Veranstaltungen anwendbar sind. Ziel ist es, auf der einen Seite damit den Breiten- und Freizeitsport zu unterstützen und gleichzeitig der Sportveranstaltungsbranche bei der Durchführung von mittelgroßen bis hin zu sehr großen Veranstaltungen zu helfen. Diese Standards bilden somit den Rahmen und die Basis für darauf aufbauende Hygienekonzepte. Die Verbände können diese auf der zweiten Ebene sportartspezifisch individualisieren und fortführen. In der dritten Phase kann optional die TÜV-Zertifizierung und die Implementierung der Hygienekonzeption erfolgen.

Dass die deutsche Bundesregierung nun in ihrem „Lockdown Light“ auch den Breitensport inkludiert, stößt auf Unverständnis. Laut DOSB-Präsident Alfons Hörmann steht der Sport für keine nennenswerten Infektionsketten. „Wir empfehlen daher dringend, in der Verantwortung den Sportbetrieb aufrecht zu erhalten, professionelle Hygienekonzepte und eine professionelle Umsetzung dieser. Dann wird der Sport weiterhin Teil der Lösung und nicht des Problems sein.“

Wie das Hygienekonzept von APA bereits bei den Hamburg European Open beweisen konnte, ist mittels eines geeigneten Infektionsschutzes auch die Erhöhung der Zuschauerzahlen eines Events möglich. Aus den ursprünglich geplanten 1.000 täglichen Besuchern konnte APA als Generaldienstleister mithilfe seines Hygienekonzeptes eine Erweiterung der Zuschauerkapazität auf 2.300 erreichen.

Laut APA Founder and Managing Partner Peter Adelfang ist es wichtig „dem Hygienekonzept eine wichtige Bedeutung beizumessen. Es mag zwar ungeplant unsere Ressourcen und Budgets belasten, aber es wird die Durchführung des Sports und der Veranstaltungen sicherer machen. Dabei gilt es nicht nur die Behörden zufrieden zu stellen, sondern darum, auf den Veranstaltungen diese Maßnahmen professionell umzusetzen.“ Somit kann Sportdeutschland auch während der Pandemie verantwortungsvoll und sicher seiner größten Leidenschaft nachgehen.

Link für Videos: https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/hoermann-vereinen-droht-die-insolvenz-100.html https://www.youtube.com/watch?v=rEcEtwyefBc